Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

424 Das Geheimnis des Monuments April 2011



Die Tourette, seit kurzem echte Gemahlin des falschen Herzogs Caran d'Ache, hat sich bis zum Abwinken aufgebrezelt.
Ihre ganze Knete samt Immobilie ist in Erwartung größerer Summen bereits für zeitgeistiges Outfit draufgegangen. Nun wird es aber höchste Zeit, dass der Herzog sein Scheckbuch locker macht.
Brabax und die 3 Vagabunden sind dem Labyrinth des Schreckens entkommen und stehen vor der Tür des herzoglichen Schlosses.
Sie wollen ihren alten Kumpel, das Herzogdouble Baldo, besuchen.
Die Hausherrin auf Abruf hat aber keinen Bock, Gäste zu empfangen und droht mit dem Einsatz der Artillerie. Da erscheint nicht ganz zufällig der ewige Finanzminister und begrüßt herzlich seinen alten Banknachbarn Pierre.
Die vorlaute Tourette bekommt dagegen eine Breitseite ins Kreuz gezergelt: Da Baldo ja kürzlich den herzoglichen Besitz dem König überantwortet hat, droht der Herzogin nun die Räumung.
Der Finanzminister rät Brabax, lieber hier bei ihm in Versailles abzuwarten, bis Abrax und Califax zwangsläufig aus London zurückkehren. Die Vagabunden werden vom Minister zum Essen eingeladen.

Abrax und Califax ihrerseits wollen Brabax die Chance geben, sie hier in London zu treffen. Sieht nach lose-lose-Situation aus. Califax schüttelt Baldo von der Pritsche, denn dieser hat heute im Kit-Cat Club eine Freibier-Einladung vom Lordrichter.

Califax wittert hier natürlich eine lukullische Teilhabe.
Abrax ist mit Hooke unterwegs.
Die drei vom Okkultistenverein sind auch wieder in Freiheit. Eine neuerliche Geisterbeschwörung mit pyrotechnischen Hilfsmitteln geht nach hinten los. Die alte Vettel sieht es als alternativlos an, nun doch noch die Abrafaxe zu fangen. Andererseits hat sie eine wichtige Verabredung in der Fish Street. Der Viscount weiß, dass dieses Abo seit 1676 besteht und dass die Alte mit schöner Konstanz seit damals versetzt wird.
Auch Hooke ist mit Abrax dorthin unterwegs, ein berühmtes Monument zu besichtigen. Die hohe Säule ist durch eine inwendige Treppe zu begehen. Laut Hooke ist es ein Zenit-Teleskop, das leider nicht funktioniert, da der Spargel zu sehr herumschlenkert.
Auf der Aussichtsplattform steht schon Christopher Wren, Hookes Mitkonstrukteur des Bauwerkes. Dieser Turm ist eng mit Hookes Schicksal verbandelt, denn seit 1676 hat er hier in luftiger Höhe theoretisch ein Rendezvous mit einem besonderen - nun wohl alten - Mädchen. Natürlich erfolglos.

Kurz vor dem Kit-Cat Club macht Califax eine Entdeckung der dritten Art. Drinnen wartet schon der Lordrichter mit anderen illustren Zechern. Auch Leibniz als Werber für seine Kurfürstin ist zugegen. Sofort kommt es zum verbissenen Schlagabtausch mit Anhängern der Queen Anne. Bloß gut, dass die Hammelpastete fertig ist.

Abrax heuchelt technisches Interesse, das Wren gerne bedient und ihm die Funktion des Turmes erklärt. Perlen vor die Säue. Immerhin kann Abrax dem Thema Pendel so einiges abgewinnen. Auf blasphemische Weise entweiht er das wissenschaftliche Instrument und treibt Schindluder damit. Unterdessen ist eine ältliche Dame, die man nun als gut gepuderte alte Vettel erkennt, in der Tür des Turmes aufgetaucht. Abrax holt sie dort mit seinem Pendel ab und wirft sie Hooke in die Arme.
Voller Verzücken erkennen sich Robert und Mildred nach 30 Jahren sofort wieder.

In einer Rückschau gelingt es auch, die seinerzeit verpatzte Verabredung aufzuklären:
Während Hooke sich aufgrund der Schnoddrigkeit des Gelehrten an wissenschaftlichen Problemen verzettelte, verspätete sie sich in jüngferlicher, gekünstelter Zurückhaltung. So war es möglich, sich gekonnt zu verfehlen. Mildred heiratete ersatzweise den nicht gerade juvenilen Lord Evergreen.

Im Kit-Cat Club ist die gerühmte Hammelpastete verputzt und man nimmt die Geplänkel wieder auf. Letzten Endes einigen sich die Diskutanten auf James Stuart - Leibniz hat fertig.
Dann kommt jedoch heraus, dass Baldo die Bestechungsabsicht des französischen Königs durchsetzen sollte. Das gibt neuen Zoff, aber die gepflegte Klopperei wird durch Tommys Ankunft gestört. Ed und Greg sollen ins Kinderbergwerk. Califax ist erschüttert, der Lordrichter ist gnadenlos. Außerdem steht's 1:0 bei Leibniz gegen Baldo.
Auf der Straße treffen Baldo und Califax auf Brabax und die jungen Liebenden. Der Stein der Weisen scheint plötzlich obsolet zu sein.

Der Buschfunk hat dem König der Franzosen mitgeteilt, dass Caran d'Ache seine Mission in London verspittelt hat. Das ist peinlich für Majestät. Die Tourette ist damit auch erledigt. Bestenfalls kann sie noch als Putze auf Château d'If anfangen.

Abrax tafelt mit Baldos Kumpels beim Finanzminister. Als dieser ihnen Arbeit verspricht, machen sie sich unter großem Dank aus dem Staub. Brabax bleibt und unterbreitet dem Hüter des Geldes einige brauchbare Vorschläge zur Staatsverschlankung. Das geht dem Minister dann doch zu sehr ins Detail.
 
Ganz putzige Auflösung des Geheimnisses der ewigen Jugend. Ich werde die alte Vettel zukünftig nicht mehr Vettel nennen.  Frage mich bloß, warum sich die Alte vorher so ohne Not verscheußelt hat.

 

 © Copyright 2000-2017 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum