Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

 


Wer ist der Vater der Digedags ? *
Immer wiederkehrende und Nerven zerfetzende Diskussionen um die Frage, wer denn nun der legitime Erzeuger der Digedags sei, erfordern eine fundierte Untersuchung der Angelegenheit.
 
Nun meinen ja manche, Hannes Hegen sei es, andere aber sagen, auch Lothar Dräger komme in Betracht.
Manche sagen, Hannes Hegen war eher da, andere aber meinen, ohne Lothar Dräger wären die Digedags nicht das geworden, was sie heute noch sind.

Wissenschaftlich fundierten Schätzungen besagen, dass in Deutschland etwa 5 bis 10 Prozent aller in einer Ehe geborenen Kinder nicht vom eigenen Ehemann abstammen. Berücksichtigt man die nichtehelich geborenen Kinder, so ist ungefähr jede siebente Vaterschaft in Deutschland suspekt.
Sollte dies uns ehelichen und außerehelichen Vätern nicht zu denken geben ???

 
 1. Spurenanalysen von DNA

Diese Methode kann die Vaterschaft mit einer Genauigkeit von weit über 99.999 % belegen.
Das DNA-Profil ist so individuen-spezifisch, dass es unter 180 Billiarden Menschen statistisch nur einmal vorkommt.
 2. Auswertung der Gesichtsgeometrie

Hier verwendet man Daten, die ein Gesicht mathematisch beschreiben, wie Abstand der Augen zueinander und zu den anderen Gesichtsteilen. Dabei wird ein Gitternetz über das gescannte Gesicht gelegt und die Topographie dieses Gitternetzes ausgehend von den Augen berechnet.
 
Erstere Methode wird kaum zu realisieren sein, da es schwer ist, von den Digedags eine DNA-Probe zu bekommen. Hier könnte man höchstens bei den Personen ansetzen, die sich für eine Reinkarnation oder wenigstens für Nachfahren der Digedags halten.

Die zweite Untersuchungsweise kommt wohl eher in Betracht. Die Gesichtsgeometrie lässt sich aus Originaldokumenten extrahieren und anschließend mit Hilfe der Kreuzkorrelation analysieren.

 
Sie sehen selbst, Sie hören selbst, urteilen Sie selbst!
 
 
Was bei den Verwandtschaftsbeziehungen in der Kelly-Family recht offensichtlich scheint, ist bei der Frage Digedags-Hegen-Dräger unvergleichlich schwieriger.
Trotzdem ist es mir gelungen, im Heft Nr. 29 gewisse Anzeichen für die Vaterschaft Hannes Hegens zu entdecken.
In Auswertung der (zugegebenermaßen nicht repräsentativen) Untersuchung komme ich abschließend zu folgender Erkenntnis:
Hannes Hegen ist der leibliche Vater der Digedags, Lothar Dräger hat als Gouvernante (oder sagt man hier besser Gouverneur?) die Erziehung der Digedags wesentlich beeinflusst.
Leider wirft sich aber noch eine weitere Frage auf:

     Wer ist eigentlich die Mutter der Digedags?

* Dagedig und Dagmar aus Ulfs Nullnummer mögen hier mal unberücksichtigt bleiben.

 

 © Copyright 2000-2017 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum