Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

163 Der Weg in die Freiheit Juni 1970


Die Digedags und Ben sind fest entschlossen, sich statt vor Hunden lieber vor Alligatoren zu fürchten. Zu diesem Zweck flüchten sie in die nahegelegenen Mississippi-Sümpfe. Wer nicht schnell laufen kann, sollte jedoch im Schwimmen besser sein. Glücklicherweise findet sich beizeiten ein wurmstichiger Kahn, der Wasserstand ist zwar innen wie außen derselbe, aber immerhin hält der Bootsrand die grünen Schnapper ein Weilchen fern.
Mit Mühe retten sich alle Vier auf einen alten schwimmenden Baum. Bevor dieser von den Alligatoren geentert werden kann, ertönt ein hilfreicher Schuß. Der Retter ist Mr. Morris, ein Nachbar der Jokers.
Als informierter Steckbriefleser erkennt Morris sogleich Ben als Suchobjekt. Der Entlaufene soll beim Sheriff abgeliefert werden und Morris läßt nicht mit sich diskutieren.
Die drei Flußpiraten beobachten das Geschehen aus angemessenem Abstand und nehmen die Verfolgung der vier Mitwisser auf.
Auf der Morris-Farm wird Ben an die Aufseher übergeben, die Digedags werden vom Acker gejagt.
Einen Aufseher schickt man zum Sheriff von Baton Rouge, um ihn zur Übergabe Bens herzuholen. Dort sitzt noch Mrs. Jefferson und bescheinigt dem Sheriff samt Meute die totale Unfähigkeit.
Die interessante Nachricht von Bens Auftauchen schlägt wie ein Blitz ein.
Sogleich machen sich alle auf den Weg zur Morris-Farm.
Dort erklärt Mrs. Jefferson dem Farmer, daß er den Jungen gerne an den Hut stecken kann, sie möchte lediglich das Banjo - und 100 Dollar Finderlohn gibts obendrein. Morris' Drängen nach einer schlüssigen Erklärung kommt die Jefferson nach und gibt bekannt, daß sich im Banjo der Lageplan einer Goldmine befindet. Auf eine solche Offenbarung haben die am Fenster lauschenden Piraten gerade gewartet. Sie schreiten frisch gewagt zur Tat.
Coffins und Tombstone kraxeln aufs Dach des Gefangenen-Bunkers und fahren durch den Schornstein hernieder. Ben ist wieder mal an einen Stuhl gefesselt und wird von Coffins noch sicherheitshalber mundtot gemacht. Dann ziehen sich die beiden mit dem Banjo auf gleichem Weg wieder zurück. Nicht zu früh, denn schon klapperts an der Pforte und Morris betritt mit seinem Troß die Hütte.
Als Mrs. Jefferson von Ben erfährt, daß die Flußpiraten das Instrument abgegriffen haben, geht sie professionell zu Boden. Dauert aber nicht lange.
Morris nimmt alle mit ins Haus, um die neue Lage zu erörtern.
Auf halbem Weg zu Jeremias Jokers Farm treffen die Digedags auf Jenny Joker und Bob Morris, die auf einer romantischen Bank abhängen. Die Digedags bitten die beiden um Hilfe.
Nach anfänglichem Rumgedruckse einigt man sich darauf, Gutes zu tun.
Während die Fünf zur Morris-Farm eilen, beobachten die Digedags zwei verdächtige Gestalten, die sich quer durch die Botanik schlagen. Silhouettentechnisch ähneln sie Prediger und Doc.
Vor dem Farmhaus ist man noch immer am streiten. Hier hören die Reporter, daß die Piraten das Banjo an sich gebracht haben. Um von Ben abzulenken, legen die Digedags eine falsche Spur. Die Flüchtigen sollen sich angeblich nach Old Hickory's Point abgesetzt haben.
Die Verfolger schwärmen aus. Bob und Jenny gelingt es, den alten Morris zu überreden, Ben den Laufpaß zu geben. Da kann auch der luschige Hilfssheriff nichts tun.
Ben wird zur Reiherinsel gebracht.
Der Tip der Digedags bezüglich Old Hickory's Point war trotzdem ein Volltreffer.
Auf dem Wrack der "Olympic" haben sich tatsächlich die Piraten eingenistet. Madam einschließlich ihrer beiden begleitenden Deppen werden überwältigt. Nicht weiter schlimm, jede der Parteien ist gelackmeiert worden. Die Piraten hatten bereits festgestellt, daß das Banjo schon ausgeleert wurde. Nach einigen mentalen Anstrengungen, erkennen alle Betrogenen, daß hier nur die Digedags ihre Hände im Spiel gehabt haben können.
Zum Zwecke der Planbeschaffung bildet Mrs. Jefferson mit den Piraten eine unheilige Allianz.
Der Sheriff hat seine Schuldigkeit zwar nicht getan, aber er wird kaltschnäuzig abserviert. Jefferson, Coffins und Piraten hoffen, die Digedags noch zu erwischen.
Aber die sind bereits auf der Reiherinsel angelangt und werden von der "Mississippi-Queen" an Bord genommen. Ben soll bis St. Louis mitschippern, die Digedags wollen sich von der Missouri-Mündung ab in die Rockys begeben, um den Schatz aufzuspüren.

 

 © Copyright 2000-2017 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum