Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

86 Der Eskimoklub Januar 1964


Dank Treskows hohem Einsatz als oberste Sicherheitsnadel kann im Dezember 1850 endlich Bauers Tauchboot ungestört vom Stapel laufen, gefolgt von einem wild gewordenen Mops.

Auf den Eisschollen in der Kieler Bucht suhlt sich genüsslich der Vorsitzende des örtlichen Eskimo-Klubs, der heutzutage eigentlich Inuit-Klub heißen müsste.
Auch Meinrath und die Digedags beobachten das Spektakulum aus der zweiten Reihe.
Die Werbekampagne des Freundes der Eisbader hat Erfolg. Auf die rigide Weisung ihrer Frauensleut' müssen sich Witt und Thomsen, die beiden U-Boot-Hamster in spe, vor dem geplanten Tauchgang einem Abhärtungs-Workshop unterziehen.
Major von Treskow wittert natürlich sogleich Verrat und beschließt, besagten Klub und seine Sympathisanten verstärkt im Auge zu behalten. Auf Oberst Meinraths gut gemeinte Vorschläge zur  seeseitigen Sicherung des soeben vom Stapel gerutschten Bootes werden durch Treskow reichlich Beleidigungen abgesondert.

Auch Admiral Niels Nielsen ist die neue technische Errungenschaft der Deutschen nicht verborgen geblieben. Gefahr scheint hier im Anzug zu sein, sofortiges Handeln ist dringend geboten.
Matrose Peder Pedersen, Zierde der dänischen Kampfschwimmer, wird nach ordnungsgemäßer Kalfaterung mit reichlich Smørre in die eisigen Fluten gestippt. Trotz großem persönlichen Leid gelingt ihm der feige Anschlag. Pedersen hämmert die Bullaugen zu Brei und der Kahn nippelt ab in Richtung Meeresgrund.

Treskow ist am nächsten Morgen ratlos. Für das verspittelte Boot gibt es mächtig Schimpfe von seinem General. Der Meinrath hat's ja kommen sehen.
Die Digedags machen das Boot bald darauf unterhalb der Kaimauer aus. Nun kann es Bauer wieder bergen lassen.
Meinrath beschließt, zusammen mit den Digedags investigativ tätig zu werden. Treskow bekommt Wind davon und zieht nun los, die Spione auszuspionieren, die losgezogen sind, die Spione auszuspionieren.
Im "Blitzblauen Albatros" belauert er die Digedags und die restlichen Elemente der Unterwelt. Als Klas Klasen etwas zum besten gibt, wird Treskow Opfer seiner eigenen professionellen Ungewieftheit.
Die ehrsamen Schmugglers mögen nun mal keine Spitzel in ihrem Stammlokal.
Treskow landet unsanft auf der Uferpromenade.
Seine nächsten Opfer sind Witt und Thomsen, die gerade ihre erste Lektion in Sachen Immunisierung nehmen wollen. Unter schwerem Sabotageverdacht werden die beiden verhaftet. Meinraths Protest prallt an Treskow ab.
Die Digedags haben sich unterdes auf Klas Klasens Schmugglerkahn versteckt, heute Nacht soll ja die  Rumlieferung an das dänische Flaggschiff stattfinden.
An Bord der Fregatte erfahren Dig und Dag allerhand Neues. Nielsen will für seine nächste Aktion echte Eskimos engagieren. Keine Versager mehr wie Pedersen.
Und in Kappeln soll gerade ein Zirkus mit Exotenschau gastieren. Dig und Dag haben genug erfahren und wissen was zu tun ist.
Für einen kleinen Obulus zur Förderung kultureller Eigenarten verpflichten die Digedags den ehrenwerten Zirkusdirektor Tingel, sie als echte Kaltblüter in seinem weltbekannten Unternehmen zu präsentieren.
Bald trifft auch Niels Nielsen in Kappeln ein, um einige Eskimos zu erwerben. Der Direktor empfiehlt Nielsen besonders die rundäugige, knollennasige Variante als ausgesucht robust für die Arbeit unter frostigen Bedingungen. Da kann doch Nielsen nicht nein sagen.

Diglu und Daglu werden auserkoren, erst ein wenig zu spionieren und dann die Bergung des bauerschen U-Potts zu verhindern. Doch nach wenigen Tagen muss der Admiral zur Kenntnis nehmen, dass die beiden Fischesser versagt haben - das sabotierte Boot liegt wieder knapp über der Wasserlinie. Um kein Risiko einzugehen, bläst er zum Rückzug
Das ist auch den Digedags und Meinrath nicht entgangen. Jetzt kann endlich mit den Tauchversuchen begonnen werden.  Eine Weile läuft alles gut, aber bei der dritten Fahrt gibt es Probleme mit dem Ballast. Denn "die Herren von dera Universität hoben's die ganze Konschtrukzion vermurkst".
Ein vergessener Anker reißt ein Leck, Wassereinbruch ist die Folge. Witt und Thomsen lenzen wie die Wilden, aber der Kahn ist im Eimer. Bleibt nur der kontrollierte Ausstieg. In einer gigantischen Luftblase geht's nach oben. Das Seebeben lässt auch gleich mehrere Beobachterboote kentern. Alle Brüchigen werden per Eisscholle durch den Generalsekretär des Eskimo-Klubs gerettet.
Da der Krieg mit Dänemark ohnehin verloren ist, bekommt auch Major Tresklow seine Papiere. Doch im erwarteten erstklassigen Zeugnis erfährt Treskow, dass er eine große Niete ist. Das geht Meinrath runter wie Lebertran.
Die hoffnungsvolle Karriere des Gröspaz' (größter Spion aller Zeiten) überwindet ihren Zenit.

 

 © Copyright 2000-2017 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum