Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

96 Kapitän Fiascos Niederlage November 1964


Nach der schmählichen Abfuhr für Kapitän Fiasco bereiten sich die Fischer von Villamare auf die sicherlich kurz bevorstehende Rache der Pisaner vor.
Die Digedags haben sich wieder allerlei trickreiche Kampfmittel aus der Waffel gepresst, die im Schutz aufgespannter Netze zusammengenagelt werden. Wahrscheinlich erinnerten sie sich an ihre Kreationen aus Nr. 24. Runkel kümmert das alles marginal, er muss wieder einmal seine lädierte Rüstung kunststopfen. Doch Sokrates reißt ihn aus der lethargischen Bastelei. Um sich den Spötter von einer hohen Stange zu pflücken, bemüht Runkel eine lange Leiter. Doch die unaus-bleibliche Schwerpunktverlagerung des Gerätes lässt ihn unsanft wassern. Der Papagei entkommt in die Klippen.
Mit den Digedags als Rudersklaven nimmt der rasende Ritter die Verfolgung auf. Hinter den Hügeln hat Fiascos Galeere Stellung bezogen. Er will seine maritime Festung mit großkalibrigen Felsen aufmunitionieren lassen. Einige Matrosen haben ihr Boot schon reichlich mit diesen Klamotten beladen. Runkel fährt bei seiner Jagd auf Sokrates als mittlerer Bergrutsch zu Tal und versenkt
das Boot unter weiteren Tonnen von Geröll. Jetzt hat Runkel gut Lästern. Mit ihrem nun bodenlosen Pott paddeln die Matrosen fluchend zurück auf ihr schwimmendes Katapult.
Der Empfang ist entsprechend distanziert. Da Sokrates als Initiator der neuerlichen Schlappe ausgemacht wird, fällt er in Ungnade und muss zur Strafe in sein Gitterbettchen.

Runkels ureigene Bescheidenheit kennt nun keine Grenzen mehr.
Vor den Digedags und dem Dorf präsentiert er sich als der große Attentäter an Fiasco, von dem nun keine Gefahr mehr drohe.
Das sehen die anderen aber ein wenig realistischer. Die letzten Vorbereitungen sind getroffen, eine Wende ist bereits eingeleitet. Der Dorfälteste betreibt noch ein wenig Agitation für den bevorstehenden Kampftag der Fischer. Dann wird befohlen, eine Mütze Schlaf einzunehmen.
Runkel, in der Meinung, sein Soll bereits übererfüllt zu haben, legt sich in einem der Kampfboote unter eine Plane.
So verpennt er auch glatt den morgendlichen Alarm. Die Fischer beseitigen die Tarnvorhänge und schieben ihre Geheimwaffen in die Fluten. Dig und Dag haben entsprechend dem Bastelbuch "Der kleine Pyromane" vorgesehen, Fiascos Kahn mit brennenden Teerbooten zu entflammen und ihm dann mit Rammbooten den Rest zu geben.
In einem Boot der zweiten Welle grunzt Runkel den Schlaf des Gerechten.

Als Fiascos Besatzung endlich wach wird, ist es bereits zwölf nach fünf. Das alte verwurmte Holz kokelt bereits lustig vor sich hin. Zusammen mit den Ratten verlässt die Besatzung ihre Hängematten. Nur Fiasco fahndet noch nach seiner Schiffskasse.
Runkel ist mittlerweile putzmunter und er erkennt mit Schrecken, wo die Reise hingeht. Für diese prekäre Situation will ihm auch partout keine passende ritterliche Verhaltensregel einfallen. Da hilft nur, die Reißleine zu ziehen. Dicht neben ihm plumpst gerade Fiasco in die Wogen. Er hat tatsächlich seine Sparbüchse und sogar sein Haustier dabei. Bevor Runkel hilft, verlangt er die Auslieferung seines Lieblingsfeindes. Da kennt Fiasco keine Skrupel und übergibt ihm das Schnabeltier. Beim anhieven von Fiasco fällt der Käfig über die Reling. Als ihn Runkel herausfischt, hängt ein fetter Hummer am Puschel des Flattermanns, der genüsslich des eitlen Papageien Sterz halbiert. Runkel ist es zufrieden, der Vogel hat nun sein Fett weg und ist genügend beschädigt.
Mit seinem Gefangenen Fiasco spult sich der Ritter zum Strande, um sich von den dankbaren Fischern lobpreisen zu lassen.
Nach Konfiskation der Kriegskasse als Wiedergutmachung an die Fischer dürfen sich Fiasco und Sokrates in einem geschenkten Kahn in Richtung Pisa aufmachen.
Jetzt werden Runkel und die Digedags unter dem Jubel der Dörfler durch die Kante getragen. Recht so.
 

Ritterliches Regelwerk:
"Selbst auf der längsten Leiter kommt man schließlich nicht mehr weiter!"
"Ein Ritter, welcher abwärts rodelt, ist selten stille, sondern jodelt!"
"Wer müde ist, kriecht unters Segel - das ist 'ne gute Ritterregel!" (Von Runkel eigens kreiert)
"Verloren wäre ohne Schwan der Lohengrin in seinem Kahn!"
"Für einen Ritter ist die Rache so wertvoll wie ein fetter Drache!"
"Ein Ritter findet immer noch zu guter Letzt ein Mauseloch!"

 

 © Copyright 2000-2017 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum