Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

522 Der Fehltritt Juni 2019

Mosaik 522

Nachdem Simon und Abrax letztens ein helles Britzeln in Luneborgs Quartier bemerkt hatten, stehen sie jetzt vor seinem Haus.
Luneborg ist in praktischen Dingen etwas ungeschickt. Bei der geplanten Entsorgung des Briefes aus dem Fenster kokelt er die Gardinen an. Während Brabax gleich beim Löschen hilft, stürmt Simon in den ersten Stock, um sein Ulrikchen den Flammen zu entreißen. Ziemlich unwillig opfert Luneborg seinen Pelz, um damit den Gardinenbrand zu ersticken.
Da hört er aus der Kemenate seiner Tochter hysterisches Geschrei. Simons geplante gute Tat geht ins Leere, endlich scheint er zu begreifen, daß er sich seine Beziehung zu Ulrike endgültig abschminken kann. Und nicht nur das, er und Brabax werden auf der Stelle in Unehren entlassen und Simon muß Ulrikes Haustür-schlüssel abgeben. Hiermit ist für Simon der Weg bereitet, wieder ein normaler Kerl zu werden.

Zwischen Nowgorod und Pleskau besucht die endlich benamste Dorofeja ihre Sippe. Brabax will unbedingt zurück zum Platz der Wolfsattacke, um das historische Dokument wiederzufinden.

Trotz aller schlüssiger Warnungen seiner Mitstreiter bleibt er stur. Obendrein will Dorofeja sie am nächsten Tag nach Pleskau kutschieren. Also pressierts.

Wo Brabax das Buch vermutet, sind gerade die unterkühlten Mönche aus dem Schnee gekrochen und Frodo hat die Schwarte erwartungsgemäß entdeckt.
Die Wölfe hatten wohl keine rechte Verwendung dafür.
Während die hungrigen Mönche über den Nährwert des Buches dozieren, kommt auch das mit der Gesamtsituation unzufriedene Wolfsrudel zurück.
Unter Odos bewährten Flüchen und mit akrobatischen Einlagen bringen sich die Mönche auf einer Tanne in Sicherheit. Endlich erfahren wir, was so ein Mönch drunter trägt. Beim Schottenrock war man sich sicher, daß da drunter gar nichts ist. Frodo trägt altrosa Feinripp.
Endlich bemerken die Kuttenträger auch, welch Kleinod sie nun in den Händen halten.
Drunten warten geduldig die Wölfe, auf daß es endlich Mönche regnen möge.

Die jetzt mittellosen ehemaligen Angestellten Luneborgs mußten mangels besserer Gelegenheit im Hafen zwischen allerlei Gerümpel nächtigen.
Beim Durchzählen ihrer kläglichen Barschaft erinnert sich Brabax an die Einnahmen aus ihrem Handel, die nun dummerweise in Luneborgs Haus verblieben sind. Obgleich Simon wenig Hoffnung hat, begehrt Abrax von Luneborg das Geld zurück. Aber gegen den alten Wucherer haben sie keine Chance, er hat zuviel Kleingedrucktes in seinem Kopf. Da Abrax von Kommerz keine Ahnung hat, nimmt er dummerweise das ihm zugeworfene Almosen in Empfang, was von Luneborg natürlich als Geschäftsabschluß zur Kenntnis genommen wird.

Mit den von Simon und Abrax ergaunerten Kröten will er nun die Hochzeit seiner Tochter finanzieren. Außerdem hofft er dadurch, in den Kreis der Zirkel-Knilche vorzudringen.
Großzügigerweise droht er Genta mit einer neue Schürze, falls sie das Jahrtausend-Fest ordentlich ausstaffiert. Bloß gut, daß sich die Haushälterin unter Kontrolle hat. Nun lädt Genta die beiden verstoßenen Krämer erneut ins "Krähennest" ein.

Der unermüdliche Brabax ist auf der alten Schlittenspur gut vorangekommen und sinkt nun ermattet auf einen bequemen Schneehaufen nieder. Dieser Hügel entpuppt sich aber als eingeschneiter Bär. Glücklicherweise hat er es hier nicht mit einem Bruno zu tun, sondern mit einem der milden Urahnen von Mischka-Bär. Brabax hält sich für die nächste Strecke ganz wacker im Pelz fest.

Odo und Frodo bewerten noch immer ihren Fund bezüglich des vierten Schatzerben. Endlich verdünnisieren sich die auch Wölfe, um kurz darauf auf den berittenen Brabax zu stoßen. Sein Bär verpaßt den Räubern die ultimative Abreibung. Als der Wald wieder friedlich ist, sucht Brabax weiter nach dem Buch - ohne Erfolg. Dafür entdeckt er am Baum einen Fetzen frische Mönchskutte. Nun ist alles klar.
Zu seiner Freude wird er vor Einbruch der Nacht von Dorofeja mit dem Schlitten abgeholt.

In Lübeck sind Abrax und Simon in Gentas Verschwörungskneipe eingetroffen. Simon scheint von allen Gebrechen geheilt, nicht einmal seine Leben als Huhn kann er reaktivieren. Durch Luneborgs Habgier ist der Acker für Gentas Pläne bestens bestellt.

 

 © Copyright 2000-2019 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum