Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

537 Expedition auf dem Sepik September 2020

MOsaik 537

Califax und sein heikler Pflegling sind nach der von Pitipak initiierten Falschfahrt in Stephansort rausgeworfen worden. Nun wollen sie wieder nach Kerawara zurück.
In Stephansort rumpelt gerade eine Ochsenbahn über die Piste. Pitipak muß die gehörnten Hunde näher inspizieren und hält den Betrieb auf, was einem Fahrgast nicht paßt. Landeshauptmann von Schleinitz setzt einen Startschuß ab, der Piti ein wenig verschreckt. Sogleich entschuldigt sich der Biologe Max Hollrung für seines Landsmanns grobes Benehmen und lädt die beiden als Entschädigung in den "Goldenen Schwan" ein, einen gepflegten Schweinshaxen-Tempel. Während sich Pitipak einen riesigen Krug Limonade hinter die nicht vorhandene Binde kippt - Bier wäre zu Haxen bedeutend bekömmlicher - gibt Califax mit seiner Rosmarin-Würze den faden Schweinshufen den besonderen Pfiff.
Am Nebentisch präsentiert von Schleinitz stolz sein Hensoldt-Perspektiv, als Pitipak ihm den leeren Krug vors Schienbein knallt.

Dabei geht sowohl die Schlange im Hosenbein zu Bruch als auch das schöne Fernglas. Dafür zieht der Landeshauptmann Pitipak die Löffel in die Länge, was durch Califax erheblich abgekürzt wird. Sowohl Hollrung als auch Kapitän Schrader versuchen zu vermitteln, von wegen "tödlicher Schlange" und "Leben gerettet", aber par ordre de mufti beschließt der Landeshauptmann, daß das Fernrohr mehr wert war als sein Leben. Äußerst bescheiden, der Mann. Der für Pitipak haftende Califax hat allerdings keine 298 Mäuse flüssig, deshalb macht Hollrung den Vorschlag, daß Califax als Expeditionskoch den Schaden abarbeitet. Kann man nix machen, außer noch schnell einen Brief an Abrax und Brabax abzusenden.

Am nächsten Tag beginnt die Expedition zu den Quellen des Kaiserin-Augustus-Flusses. Auch der Geologe Carl Schrader ist mit von der Partie.
In der Kombüse schnetzeln Califax und Pitipak die Zutaten für die Abendsuppe. Die Ratte turnt derweil am Gewürzregal, das ungünstigerweise über dem großen Kessel schwebt. Leider jetzt nicht mehr. Und da kommt auch schon die dringliche Aufforderung, endlich zu servieren. Califax fischt schnell noch die festen Bestandteile der Gewürzdosen aus dem Eintopf, bevor ein Matrose das Zeug zu den Konsumenten trägt. Gleich darauf erschallt der Ruf nach dem Koch. Doch statt der erwarteten Mecker, wird Califax zum Meisterkoch erhoben. Doch das Rezept muß geheim bleiben.
Nach dem Essen kraxelt Pitipak mit der Ratte erneut in den Wanten herum.

Hollrung beobachtet mit des Kapitäns Zeiss-Feldstecher die umherflatternden Flughunde. Von Schleinitz ist begeistert, der Kapitän leiht im das gute Gerät unter großem Unbehagen. Wie sich später zeigt, mit starker Berechtigung. Califax will gerade seinen Nacht-Imbiß servieren, als Pitipak die Ratte vor dem Fernglas baumeln läßt. Von Grauen erfaßt, wirft der entsetzte Landeshauptmann das Glas übers Deck. Califax fängt es souverän auf - unter Verlust seiner Leckereien.
Zur Strafe verhängt der Kapitän über Pitipak und Ratte die Nachtwache. Califax darf sich anschließen.
Der Landeshauptmann macht die Dampferfahrt natürlich unter kolonialpolitischem Aspekt, die Wissenschaftler sollen aber auch einen Landgang bekommen.
Am nächsten Morgen entdeckt von Schleinitz am Ufer einen interessanten Platz für eine Niederlassung. Auf sein Angebot sozialer Absicherung reagieren die Anwohner mit Unverständnis und machen sich über ihn lustig. Auch die Forscher kommen auf ihre Kosten. Hier kraucht allerlei seltenes Getier durch die Kante. Prima Spielkameraden für Piti. Schleinitz ist enttäuscht von der Ignoranz der Eingeborenen und läßt zur Abfahrt blasen. Natürlich fehlen wieder mal die üblichen Verdächtigen. Die sollen auf dem Rückweg von der "Ottilie" wieder eingesammelt werden. Weil Pitipak den Dorfbewohnern ihr leckeres Schweinchen wieder eingefangen hat, dürfen er und Califax die Baumhäuser inspizieren.

 

 © Copyright 2000-2020 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum