Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

542 Windzauber Februar 2021

Mosaik 542

Kappi Kraakmöller ist der Menge Kopra wegen in froher Erwartung. Die schiere Masse überschreitet aber höchstwahrscheinlich seine Laderaumkapazität. Sein Einfall, auch die Kajüten vollzustopfen, läßt Toki aufmucken. Plötzlich pocht es an der Ladeluke. Es ist bloß Mr. Gibbons, der nach einem längeren Nickerchen auferstanden ist. Als er bemerkt, daß er sich auf dem Juripik-Atoll befindet und es hier um Kopra geht, läßt er sich zur Aussage hinreißen, dies stände den Australiern zu. Aber der Kappi sieht sich hier als den frühen Vogel. Die Tauschutensilien Nägel, Leinwand und zwei Äxte kürzt der Geizkragen um eine Axt. Mit zwei Äxten kann ohnehin keiner gleichzeitig arbeiten.
Brabax leidet unter schwerem Reisefieber, darf aber nicht mit zupacken, um die Abfahrt zu beschleunigen. Da der Stamm noch keinen Gender-und-Gleichstellungs-Schamanen hat, gehts hier drunter und drüber. Bei der Herstellung der Segel diskriminiert man stringent zwischen Frauen- und Männerarbeit. Obendrein ist auch noch Magie im Spiel. So kann das niemals funktionieren!

Oiterang ist nicht gerade erfreut über die Axtdifferenz bei der Bezahlung. Auch der Stiel ist eine Prothese. Sadang soll das Gerät testen - scharf ist es immerhin.
Und auch Sadang will zwei davon. Kraakmöller setzt deshalb sein Pokergesicht auf und hat damit Erfolg. Andererseits würde die Ruderreparatur mit zwei Beilchen schneller vonstatten gehen.
Brabax hat nun auch einen kleinen Segelstreifen zusammengeklopft. Leider darf der nicht verwendet werden, da Brabax mangels weiblicher Hormone in den Zauber nicht eingeweiht ist.
Während Gibbons und Brabax Brotfrucht mampfen, sind andere fleißig dabei, die "Heiderose" bis zum Eichstrich mit Kopra zu betanken. Eine halbe Bootsladung bleibt übrig. Mr. Gibbons rät Kraaki ab, alles einzustampfen, denn dann bliebe der Kasten an den Riffen hängen. Stattdessen lieber das Beiboot mit dem Zeug abschleppen. Das gefällt dem Kappi, er würde Gibbons dafür sogar zum halben Mindestlohn beschäftigen.

Ungemach dräut, denn der Schoner "Titus" - unterwegs im Auftrag der australischen Kokosmafia - steuert das Atoll an.

Als Kraakmöller die Ruderbaustelle inspiziert, rastet er wieder mal aus. Die haben nun schon zwei Äxte, aber alle Handwerker sind abgängig. Denn die sind erst mal mit dem Segelzauber beschäftigt und der geht Allem vor. Des Kapitäns Tobsuchtsanfall verpufft wirkungslos. Daraufhin pichelt er sich ins Delirium tremens. Endlich is a Ruh! Der Kappi wird an den Rand des Spielfelds getragen.
Die Männer machen sich jetzt ungestört ans Zusammennähen der vorkonfektionierten Segelstreifen.

Am abendlichen Lagerfeuer soll Irata das Lied von Lamotrek trällern, weil auf dieser Route der Walreiter unterwegs ist. Sadang muß sich den Text genau einprägen, denn er ist der Navigator. Brabax Hinweis auf Seekarten stößt auf wenig Verständnis. Wer braucht schon sowas, wenn man die Sterne, die Wellen und die Winde kennt. Und morgen ist Vollmond, da kann der Windzauber stattfinden. Dann wäre alles in Sack und Tüte.
Am Morgen alarmiert Fiet die pennenden Matrosen. Er hat die Australier vor Juripik entdeckt, das gibt bestimmt Mecker. Der Kappi versucht, mit Gibbons das restliche Kopra schnell noch zu seinem Pott zu rudern. Aber von der "Titus" gibts einen Schuß vor den Bug. Gibbons rettet die Sitution und ruft, sie brächten das Kopra für die Australier. Nachdem auch noch ein Matrose Gibbons wiedererkennt, ist die Reputation hergestellt. Gibbons fährt auf der "Titus" mit, denen fehlt gerade schmerzlich ein guter Mann zum Pokern.
Kraakmöller ist erleichtert, aus dieser Kalamität so preiswert herausgekommen zu sein, auch das Ruder ist geheilt.
Sogar das Segel wird noch fertig und Brabax darf beim folgenden Windzauber assistieren.
Frühmorgens beginnt die von Brabax in den Sand gepflanzte Installation ihre Botschaft zu senden. Endlich kanns losgehen und zwar ziemlich zügig. Nach herzlichen Verabschiedungen macht sich das Auslegerboot auf die Socken, dem Wal hinterdrein.

Brabaxlastig, dafür Pitifrei. Einige weise Sprüche legendärer Funktionäre wurden hier schnöde verwurstet.

 

 © Copyright 2000-2021 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum