Homepage |  | Comics |  | zurück  


 

571 Jubel, Trubel, Abenteuer Juli 2023

Mosaik 571

Wie von Aëtios befürchtet, kungelt die suspekte Lela mit Staurakios, seinem politischen Widersacher bei Hofe. Lela erzählt Staurakios, daß Aëtios einen gewissen Califax als kaiserlichen Attentäter in den Palast geholt hat. Damit hoffe er, seine Positionen beim nächsten Kaiser besser vertreten zu können. Und da wären noch Califaxens Kumpane in Rot und Gelb. Alle drei müßten verhaftet werden, um den Anschlag abzuwenden. Staurakios glaubt frißt den Köder.

Brabax ist im Prosphorion-Hafen angelandet und weiß nicht, wohin. Der Instinkt der Ratte läßt ihn sogleich mit Abrax kollidieren, so eine Freude! Auch Herr Sigismund, Euphemios und die Rurik-Truppe stoßen hinzu. Mit Hilfe des Audienz-Formulars wollen sie in den Palast und den Elefanten wieder in ihre Hand bringen. Isaak verspricht, ein geeignetes Schiff für den Abtransport aufreißen.

Lelas neues Faktotum namens Staurakios lungert derweil an der Justiniansäule, begleitet von seinen Hilfsschergen herum, um das Trio der gemeingefährlichen Attentäter aufzuspüren. Und siehe, Euphemios, der Rote und der Gelbe kommen unauffällig angeschlendert.

Auf die brennende Frage nach Califaxens Verbleib hin, sieht Staurakios seine Chance. Er verspricht den beiden Faxen, sie hinzuführen. Allerdings geht es in die Tiefen der Zisterne. Dort werden sie an eine Säule getackert. Gut, daß wenigstens die Ratte auf Zack ist und Verdacht schöpft und im Hintergrund bleibt.

Califax hatte sich bei Gehilfin Zoe abgemeldet, um Abrax zu finden. Er sei einkaufen auf dem Markt, soll sie sagen. Verflixt, und gerade jetzt verlangt es der Kaiserin nach dem zweiten Frühstück.

Nachdem Cali den Ausgangsschein erhalten hat, trifft er bald auf die Franken. Deren Plan, den Elefanten mittels des Euphemischen Passierscheins herauszuholen, findet Califax schlecht. Besser wäre es, beim morgigen Festumzug Abu Abbas dann am Theodosiushafen abzustauben, es müßte lediglich Lela als Mahout ausgebootet werden.

Die gute Zoe ist mittlerweile am Durchdrehen, das kaiserliche Frühstück steht in den Sternen. Ihr eigenes Frühstück wird zum kaiserlichen geadelt. Mit zitternden Knien trägt sie ihr Töpfchen zu Irene. Sieht komisch aus, als die Kaiserin den Deckel anlupft. Zoe fällt gekonnt in Ohnmacht. Irene interessiert sich für diese Bohnensuppe nach Art der Oma. Dann stellen beide fest, daß sie aus Athen stammen. Für diesen Ausflug in die Kinderzeit wird Zoe zur Küchenvorsteherin befördert.

Als Lela die Küche betritt, hat Califax soeben seinen privatenTee aufgebrüht, der kann natürlich nicht vergiftet sein. Völlig sorglos beißt Lela einen gehörigen Schluck ab. Genüßlich versichert Califax, daß die Plörre doch für sie gedacht war, als Mehrtagesschlaftrunk.

Bevor sie einduselt, vernimmt Califax noch, daß ein gewisser Staurakios ..., mehr erfährt er nicht. Das Zeug wirkte wohl zu rabiat. Dafür ist seine Freude groß über Zoes Lebensstellung.

Nachdem Staurakios mit seinem überdimensionierten Häscher die beiden Faxe eingesperrt hat, will er nun Califax und Aëtios unschädlich machen. Wie heutige Politiker bezeichnet er sie als Ungeziefer. "Bodensatz" hätte auch gereicht. Als er dann Lela auf dem temporären Totenbett erblickt, gehts mit ihm durch. Sogar der unschuldige Aëtios kriegt sein Fett weg. Das Gezeter ruft die Kaiserin auf den Plan, aber Califax kann schlichten, er verkündet Lelas monatliche und zweitägige Schlafklausur. Staurakios freut sich auf seinen Marien-Festzug, aber Aëtios behauptet, auch Califax könnte den Elefanten steuern. Der verlangt aber seine beiden Spezels. Die werden gleich darauf vorgeführt, denn nach gelungener Flucht durch Rattes Nagekünste, wurden sie sogleich wieder aufgegriffen. Herumlaufen ohne Passierschein. Irene legt fest, daß der Elefant wieder im Rennen ist.
Califax verabschiedet sich von Zoe und quetscht sich eine Träne aus dem Knopfloch.

Am nächsten Tag findet der Festumzug mit dem prächtig aufgemotzten Abu Abbas statt. Auf seinem Rücken die Abrafaxe, die Kaiserin Irene folgt ihm auf dem Fuße. Starker Beifall braust auf, auch einige Jubelperser ehrenhalber aus dem Dixeversum sind zu entdecken.

Das 800. Mosaikheft zeigt viele alte Bekannte auf dem Umschlag. Wie es sich gehört, sind die Altvorderen schamhaft auf der Rückseite untergebracht.

 

 © Copyright 2000-2024 Orlando Seitenanfang | HomepageeMail | Impressum